Die Euro­päi­sche Uni­on ist ein Staa­ten­bund mit der­zeit 28 Mit­glie­dern. Die Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land ist eines der sechs Grün­dungs­mit­glie­der der EU. Gemein­sam mit ande­ren Natio­nen Euro­pas grün­de­te die BRD 1951 die Euro­päi­sche Gemein­schaft für Koh­le und Stahl, aus wel­cher sich spä­ter die Euro­päi­sche Gemein­schaft und letzt­lich die Euro­päi­sche Uni­on ent­wi­ckel­te.

Die Mit­glieds­staa­ten haben eini­ge Ent­schei­dungs­be­fug­nis­se, die ursprüng­lich auf natio­na­ler Ebe­ne getrof­fen wur­den, frei­wil­lig auf diver­se Orga­ne der Euro­päi­schen Uni­on über­tra­gen. Da der Bereich der Poli­tik immer grö­ßer wird, wer­den dem­entspre­chend auch immer mehr Ent­schei­dun­gen auf der Ebe­ne der EU getrof­fen. Dies sind zum Bei­spiel Richt­li­ni­en, Ver­ord­nun­gen und Ent­schei­dun­gen, wel­che von EU-Orga­nen getrof­fen wur­den und oft somit auch zum unmit­tel­bar gel­ten­den Recht in der Bun­des­re­pu­blik wer­den. Oder sie wer­den durch die Par­la­men­te auf Lan­des- und Bun­des­ebe­ne in natio­na­les Recht umge­setzt.

Mehr

Posi­tio­nen der Par­tei­en zur Euro­päi­schen Uni­on

FDP

 

  • stützt die Euro­päi­sche Uni­on
  • ist deut­lich für ein Wei­ter­be­stehen, for­dert jedoch eine inne­re Reform
  • for­mu­liert kon­kre­te Maß­nah­men, um die Funk­ti­ons­wei­se EU zu ver­bes­sern
  • will mehr Euro­pa an „sinn­vol­len“ Stel­len
Aus­führ­lich

SPD

 

  • bezieht klar Stel­lung für die Euro­päi­sche Uni­on
  • hat als Kanz­ler­kan­di­da­ten den ehe­ma­li­gen EU-Par­la­ments­prä­si­den­ten Mar­tin Schulz gewählt
  • sieht die EU als eine wich­ti­ge Wer­te­ge­mein­schaft
  • will ein bür­ger­na­hes Euro­pa
Aus­führ­lich

AfD

  • for­dert eine Reform der EU
  • will gege­be­nen­falls einen Aus­tritt Deutsch­land aus der Euro­päi­schen Uni­on
  • besteht auf einen Aus­tritt aus der Wäh­rungs­uni­on
  • möch­te mehr Sou­ve­rä­ni­tät für Deutsch­land
Aus­führ­lich

CSU

  • for­dert mehr Mit­spra­che der Län­der in der Euro­pa­po­li­tik
  • mahnt zur Vor­sicht bei der Auf­nah­me neu­er Mit­glieds­staa­ten
  • setzt sich für Büro­kra­tie­ab­bau in der EU ein
Aus­führ­lich

CDU

  • steht hin­ter der EU
  • das Frie­dens­pro­jekt EU soll zukünf­tig wei­ter gestärkt wer­den
  • will ver­stärkt auf euro­päi­sche Lösun­gen für aktu­el­le The­men wie Flücht­lings­strö­me oder Frei­han­del set­zen
Aus­führ­lich

B90/Grüne

 

  • spricht sich für eine pro-euro­päi­sche Poli­tik aus
  • will die EU refor­mie­ren
  • for­dert mehr Bür­ger­be­tei­li­gung in der EU-Poli­tik
Aus­führ­lich

Linke

  • erach­tet die EU als unver­zicht­bar
  • kri­ti­siert das bestehen­de Sys­tem
  • for­dert eine ver­trag­li­che Neu­re­ge­lung der EU
Aus­führ­lich