Das Waf­fen­recht in Deutsch­land ist eines der strengs­ten Waf­fen­ge­set­ze in ganz Euro­pa. Es regelt den Erwerb und Besitz pri­va­ter Waf­fen und dient dazu, den Schutz der öffent­li­chen Sicher­heit und Ord­nung auf­recht­zu­er­hal­ten.

In Deutsch­land ist es mög­lich, einen Waf­fen­schein, einen soge­nann­ten „Klei­nen Waf­fen­schein“ und eine Waf­fen­be­sitz­kar­te zu erwer­ben. Für den Erwerb eines Waf­fen­scheins bedarf es einer behörd­li­chen Erlaub­nis, wel­che an stren­ge Vor­ga­ben geknüpft ist. Antrags­stel­len­de müs­sen voll­jäh­rig sein, dür­fen kei­ne Vor­stra­fen auf­wei­sen und müs­sen Sach­kennt­nis über den Umgang mit Waf­fen nach­wei­sen. Zudem ist eine Haft­pflicht­ver­si­che­rung von Nöten und ein Bedarf für den Besitz eines Waf­fen­scheins bzw. das Füh­ren einer Waf­fe muss bestehen. Die­ser Bedarf wird nur sel­ten aner­kannt, in der Regel kön­nen ihn nur Poli­zei­be­am­te und Ange­stell­te von Sicher­heits­un­ter­neh­men nach­wei­sen. Der Waf­fen­schein berech­tigt dabei zum Füh­ren einer Waf­fe, nicht jedoch zum Besitz.

Mehr

Posi­tio­nen der Par­tei­en zum Waf­fen­recht

CDU

  • spricht sich weder für noch gegen eine Ver­schär­fung des Waf­fen­rechts aus
  • for­dert eine beson­ne­ne Debat­te hin­sicht­lich einer Ver­än­de­rung des Waf­fen­rechts
  • erkennt an, dass eine Ver­schär­fung des Waf­fen­rechts mög­li­cher­wei­se not­wen­dig sei
Aus­führ­lich

AfD

  • lehnt eine Ver­schär­fung des Waf­fen­rechts ab
  • hält ein stren­ge­res Waf­fen­recht für die Kri­mi­na­li­sie­rung unbe­schol­te­ner Bür­ger
  • sieht vor allem Jagd- und Sport­schüt­zen von einer Ver­schär­fung nega­tiv betrof­fen
Aus­führ­lich

SPD

  • bezieht auf Bun­des­ebe­ne kei­ne Posi­ti­on zum The­ma Waf­fen­recht
  • sieht Bedarf bei der Bekämp­fung von ille­ga­lem Waf­fen­han­del
Aus­führ­lich

Linke

  • äußert sich nur ver­ein­zelt zum Waf­fen­recht
  • ist für schär­fe­re Waf­fen­ge­set­ze
  • for­dert die straf­freie Abga­be ille­ga­ler Waf­fen
Aus­führ­lich

FDP

  • bezieht auf Bun­des­ebe­ne kei­ne Posi­ti­on zu den Waf­fen­ge­set­zen
  • lehnt den Vor­stoß der EU Kom­mis­si­on für schär­fe­re Waf­fen­ge­set­ze ab
  • for­dert ein aus­ge­wo­ge­nes Waf­fen­ge­setz
Aus­führ­lich

CSU

  • sieht kei­nen Ände­rungs­be­darf des Waf­fen­rechts
  • ver­weist auf Sicher­heit als Län­der­sa­che
  • äußert, dass Straf­ta­ten haupt­säch­lich mit ille­ga­len Waf­fen durch­ge­führt wer­den
Aus­führ­lich

B90/Grüne

  • sind für eine Ver­schär­fung des Waf­fen­rechts
  • sehen Eig­nungs- und Zuver­läs­sig­keits­prü­fun­gen, sowie zusätz­li­che Kon­trol­len des pri­va­ten Waf­fen- und Muni­ti­ons­be­stands als not­wen­dig
  • wol­len groß­ka­li­bri­ge Waf­fen und Muni­ti­on mit beson­de­rer Schuss­wir­kung ver­bie­ten
Aus­führ­lich